Download Anwender Leitfaden Lotus 1-2-3 by Ekbert Hering PDF

By Ekbert Hering

ISBN-10: 3528047615

ISBN-13: 9783528047610

1 Befehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . four . . . . . . . . 1. 1 Standard-Befehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . four 1. 2 Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 . . . . . 1. three Makro-Anweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty five 1. three. 1 Makrofunktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . forty five 1. three. 2 /X -Makro befehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty one 2 Anwendungsgebiete . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty three 2. 1 Standard-Befehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty three 2. 1. 1 ArbeitsblattGlobal(/AG) . . . . . . . . . . . . . fifty three 2. 1. 2 Arbeitsblatt (fA) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . fifty nine 2. 1. three Bereich (/B) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty one . . . . 2. 1 . four Kopie (lK) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty four 2. 1 . five Versetz (/V) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty four 2. 1. 6 move (IT) . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty four . . . . 2. 1. 7 Output (/0) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . sixty seven . . . . 2. 1. eight Grafik (/G) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy one 2. 1. nine Daten (lD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy four 2. 1. 10 method (/S) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy six . . . . 2. 1. eleven Ende (/E) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy seven . . 2. 2 Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . seventy nine . . . . . 2. 2. 1 Datums-und Zeitfunktionen . . . . . . . . . . . seventy nine . 2. 2. 2 Finanzfunktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . eighty 2. 2. three Logische Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . eighty one . . 2. 2. four Mathematische Funktionen . . . . . . . . . . . . eighty one 2. 2. five Sonderfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . eighty three 2. 2. 6 Statistische Funktionen . . . . . . . . . . . . . eighty four . . 2. 2. 7 Statistische Datenbankfunktionen . . . . . . . . eighty five 2. 2. eight Zeichenfolgefunktionen. . . . . . . . . . . . . . . 86 2. three Makro-Anweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 2. three. 1 Makrofunktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 2. three. 2 /X-Makrobefehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ninety one three Schlusselfiir das Arbeiten mit 1-2-3 . . . . . . . . . . . ninety three Einfiihrung Dieser Anwenderleitfaden entMIt eine Beschreibung aller Be fehle, Funktionen und Makros von Lotus 1-2-3 einschlief3lich der model three. Dieses Buch ist so aufgebaut, daB es einerseits dem geObten Anwender als Nachschlagewerk dienen wird. An dererseits bietet es auch dem Anfanger durch seine knappe und klar gegliederte shape eine wesentliche Orientierungshilfe beim Einarbeiten oder Nachschlagen.

Show description

Read Online or Download Anwender Leitfaden Lotus 1-2-3 PDF

Similar german_5 books

Non-Standard Datenbanken für Anwendungen der Graphischen Datenverarbeitung: GI-Fachgespräch, Dortmund, 21./22. März 1988

Dies ist der Tagungsband zu dem Fachgespräch "Non-Standard Datenbanken für Anwendungen der Graphischen Datenverarbeitung", das am 21. und 22. März 1988 in Dortmund vom Fachausschuß four. 1 der Gesellschaft für Informatik veranstaltet wurde. Viele der Anforderungen an moderne Graphiksysteme erfordern Datenstrukturen, die sich aufgrund ihrer Komplexität und der Leistungsanforderungen kaum noch effizient auf klassische Datenbanksysteme abbilden lassen.

Medienwelten: Schein und Wirklichkeit in Bild und Ton

Egal, ob wir fernsehen, Radio h|ren, telefonieren, Zeitung lesen, im Kino einen movie sehen: wir haben es mittlerweile immer mit derselben Technologie zu tun, n{mlich der Computertechnologie. Die Elektronik verbindet die einst getrennten Medien zu einem einzigen Multi-Medium, und es gibt mittlerweile Wirklichkeiten, die ausschlie~lich in den elektronischen Medienbestehen.

Kurzes Lehrbuch der Physik

§ 1. Abgrenzung und Aufgaben der Physik. Das Wort Physik bedeutete ursprünglich Lehre von der Natur. In diesem allgemeinen Sinne ist additionally die gesamte Natur, soweit sie beobachtbar, d. h. unseren Sinnen zugänglich ist, Gegenstand der Physik. Einzelne Zweige der Physik als der allgemeinen Natur­ lehre haben sich im Laufe der Zeit zu besonderen selbständigen Wissenschaften entwickelt, so die sich mit der belebten Natur befassenden Wissensgebiete, wie die Biologie, dann die Astronomie, welche die physikalischen Vorgänge im Kosmos untersucht, und die Chemie, welche die stoHlichen Veränderungen der Körper, d.

Glück, Logik und Bluff: Mathematik im Spiel — Methoden, Ergebnisse und Grenzen

InhaltGl? cksspiele - Kombinatorische Spiele - Strategische SpieleZielgruppeMathematisch vorgebildete Leser, die Interesse an Spielen haben, Mathematiklehrer, Studierende und Dozenten der Mathematik? ber den Autor/HrsgDr. J? rg Bewersdorff ist f? r die Entwicklung zust? ndiges Mitglied der Gesch? ftsleitung einer Spielger?

Extra resources for Anwender Leitfaden Lotus 1-2-3

Example text

XIBedingungBedingter Sprurrgbefehl. /XLMeldung-OrtZeigt eine Meldung im Bedienfeld an und fordert eine Benutzereingabe als Label an. /XMOrtErstellt ein vom Benutzer definiertes Menu. 51 /XNMeldung-OrtZeigt eine Meldung im Bedienfeld an und fordert eine Benutzereingabe als Zahl an. /XQ Beendet die MakroausfUhrung. /XR Riicksprung aus dem Unterprogramm. 1 Arbeitsblatt Global (lAG) In Bild 4 sind die Befehle des 1-2-3-Hauptmeniis zu sehen. Sie werden im folgenden in diesen Kategorien vorgestellt.

ZUROCK} Rucksprung aus dem Unterprogramm. 2 /X-Makrobefehle /XCOrtRuft ein Unterprogramm auf. /XGOrtSpringt zu einem bestimmten art. /XIBedingungBedingter Sprurrgbefehl. /XLMeldung-OrtZeigt eine Meldung im Bedienfeld an und fordert eine Benutzereingabe als Label an. /XMOrtErstellt ein vom Benutzer definiertes Menu. 51 /XNMeldung-OrtZeigt eine Meldung im Bedienfeld an und fordert eine Benutzereingabe als Zahl an. /XQ Beendet die MakroausfUhrung. /XR Riicksprung aus dem Unterprogramm. 1 Arbeitsblatt Global (lAG) In Bild 4 sind die Befehle des 1-2-3-Hauptmeniis zu sehen.

GLEICH Zeichenfolge-Funktion (Zeichen/oige 1 ;Zeichen/olge2) Wenn Zeichenfolgel gleich Zeichenfolge2, dann 1 (WAHR), sonst 0 (F ALSCH). 37 @ GROSS (Zeichenfolge) Zeichenfolge-Funktion Samtliche Buchstaben in der Zeichenfolge werden Grol3buchstaben. @ HEUTE Zeitfunktion @ HVERWEIS * Sonder funktion (Argument; Bereich; Versatz) Das Argument in einem Bereich ist wieder nach Versatz Zeilen zu finden. ) Inhait der Zelle am Schnittpunkt zwischen Spaite und Zeile. @ INFO (Attribut) Sonderjunktion * Ausgabe von Systeminformationen.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 32 votes